Landwirtschaft

Das Hopfengut wurde 1979 gebaut. Bis dahin war der Landwirtschaftsbetrieb in mehreren Generationen im Unterdorf in Unterstammheim zuhause. Am jetzigen Standort befand sich damals die Tabakscheune die heute als Hopfendarre genutzt wird.

Ein Stall für unsere Milchkühe, eine Scheune für die Geräte, Maschinen und die Hopfenpflückmaschine, eine Werkstatt und das dazugehörige Wohnhaus bietet seit über 30 Jahren Raum zum Leben und Arbeiten. Erweitert wurde der Betrieb durch ein kleines Wohnhaus – dem „Stöckli“.

Der Betrieb wird geführt durch das Betriebsleiterehepaar. Die vier Kinder sind alle in der Ausbildung.

Unterstützung erhalten wir durch die Lernende EFZ, Ramona Wirz. Sie absolviert das dritte  Lehrjahr auf unserem Betrieb.

Zusätzlich erhalten wir in den Reben Unterstützung durch Judith Moser, Philippe Michael und Claudia Weidmann. Im Stall immer wieder durch Werner Moser. Einige Maschinen teilen wir uns mit Ruedi Wepfer. Bei Wepfer’s dürfen jedes Jahr tragende Kühe für ihre letzten Wochen vor der Geburt in die Feldernhof Weide-„Ferien“.

Nach ökologischen Richtlinien betreiben wir Milchwirtschaft, Rebbau, Hopfenbau und Ackerbau. Die Ackerflächen werden mit Mais für den eigenen Futterbedarf und mit Zuckerrüben bepflanzt. Wiesland wird als Weideland und zur Futtergewinnung benötigt und der eigene Wald liefert das Holz für unsere Heizung.

Die Milchwirtschaft hat mit der aufgebauten Jersey-Zucht neuen Wert erlangt und wird somit ein wichtiges Standbein in unserem Betrieb bleiben. Die reine Jersey-Herde war auch Ausschlag zum Aufbau einer Direktvermarktung von Milch- und Milchprodukten im hofeigenen Laden. Der angebaute Produktionsraum bietet uns mehr Platz zum Arbeiten.

Mit dem Rebbau bewirtschaften wir eine Spezialkultur, die im Stammertal weit verbreitet ist und vom Ortsbild nicht wegzudenken ist!

Das gleiche gilt für den Hopfenbau. Wir hoffen, das spezielle Wissen und die Liebe zu diesen Pflanzen kann noch lange gepflegt und an die nächste Generation weitergegeben werden.

Advertisements